Wettbewerbe (Gemeinden Und Betriebe)

Wie bringen Sie Ihre MitarbeiterInnen oder GemeindebürgerInnen aufs Rad und in Gang? Spielerisch! Wettbewerbe wecken den Ehrgeiz und Siegerlächeln sind ansteckend. Wenn das nicht zum Kilometersammeln motiviert.

Der Wettbewerb rund um die Bewusstseinsbildung!

Der Radland-Preis holt Projekte und Initiativen vor den Vorhang, die das Bewusstsein für aktive Mobilität fördern – und alle 573 niederösterreichischen Gemeinden sind eingeladen, mitzumachen

Ein Wettbewerb für Ideenreichtum in den Gemeinden

Vielerorts leisten Bürgerinnen und Bürger einen wichtigen Beitrag dazu, Radfahren und Zufußgehen noch sichtbarer, spürbarer und erfahrbarer zu machen. Der Radland-Preis möchte dieses Engagement würdigen. Im Zuge der Preisverleihung werden die besten Projekte von einer Jury gewählt und medienwirksam ausgezeichnet.

WAS?

Es können fortlaufende oder bereits abgeschlossene bewusstseinsbildende Projekte und Initiativen, die sich mit dem Radfahren und Zufußgehen befassen, eingereicht werden. Zum Beispiel Mobilitätsmappen, Rad- und Fußgängerleitsysteme spezielle Initiativen/Aktionen während Mobilitätsfesten, Informationskampagnen, Rad- und Fußverkehrskonzepte, Bürgerbeteiligungsprozesse, etc.

WER?

Teilnahmeberechtigt sind alle 573 niederösterreichischen Gemeinden sowie Kleinregionen oder auch zwei oder mehr Gemeinden im Verbund wie zum Beispiel Potentialregionen für den Alltagsradverkehr im Rahmen der Radbasisnetzplanungen. Gerne auch unter Einbindung mehrerer Projektpartner wie z.B. Unternehmen, Bildungseinrichtungen oder Vereine.

WANN?

Der Einreichzeitraum ist von 1. März bis 30. April 2024.

WIE und WO?

Die Einreichung erfolgt online unter https://regist.radland.at/einreichbogenradlandpreis2024/. Es gibt einen Einreichbogen, in dem sämtliche Informationen eingetragen werden.

Reine Infrastrukturprojekte werden nicht berücksichtigt, jedoch können bewusstseinsbildende Begleitmaßnahmen wie Eröffnungsfeste oder Informationskampagnen eingereicht werden.

Projekte, die außerhalb des vorgegebenen Einreichzeitraums von 1. März bis 30. April 2024 eingereicht werden, können nicht berücksichtigt werden.

Eine hochkarätige Jury bewertet alle Einreichungen und kürt in jeder der fünf niederösterreichischen Hauptregionen einen Regionssieger. Aus diesen Regionssiegern wird ein niederösterreichischen Landessieger gewählt.

Die Auszeichnungsfeier findet am 12. Juni 2024 in Schweiggers statt.

Im Rahmen der Auszeichnungsfeier gibt es die Möglichkeit an Vorträgen und Diskussionsrunden teilzunehmen.

Programmpunkte:

10:00 – 10:30

Registrierung

10:30 – 12:00

Ergebnispräsentation: „Mehr Farbe für mehr Achtsamkeit“ – Farbige Straßenraumgestaltung in Perchtoldsdorf
Moderation DI Andrea Weninger (Geschäftsführerin Rosinak & Partner ZT GmbH)
DI Michael Skoric (Geschäftsführe con.sens verkehrsplanung zt)
Mag. Anita Eichhorn (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
Bürgermeisterin Andrea Kö Gemeinde Perchtoldsdorf (angefragt)

12:00 – 13:00

Mittagessen

13:00 – 14:30

Diskussionsrunde: neue StVO – Auswirkungen auf die NÖ Gemeinden
Moderation DI Andrea Weninger (Geschäftsführerin Rosinak & Partner ZT GmbH)
DI Klaus Robatsch (Leiter Verkehrssicherheit – Kuratorium für Verkehrssicherheit)
DI Christof Dauda (Leiter Abteilung Landesstraßenplanung ST3 – Land NÖ)
Franz Gausterer (Fachbereichsleiter Mobilität in der NÖ. Regional)
Stefan Seif (Vizepräsident NÖ Gemeindebund)

14:30 – 15:00

Willkommensempfang

15:00 – 16:00

Auszeichnung Radland-Preis 2024 mit LH-Stv. Udo Landbauer und Vertreter der Jury

ab 16:00

Ausblick, Verabschiedung & gemütlicher Ausklang

-> Anmeldung

Landessieger:

Der Landessieger erhält als Hauptpreis eine klassische Parkbank von Radland NÖ – Agentur für Aktive Mobilität. Diese kann vom Landessieger im öffentlichen Raum des Gemeindegebietes aufgestellt werden.

Weiters erhält der Landessieger einen Gutschein für einen individuellen, halbtätigen „Fokus-Workshop: Aktive Mobilität“.

Der Landessieger wird mit der Radland-Preis Trophäe ausgezeichnet, welche vom amtierenden Landessieger, der Gemeinde Schweiggers, an den neuen Landessieger weitergegeben wird. Weiters ist der neue Landessieger herzlich eingeladen, 2026 die Gastgeber Rolle zu übernehmen und die nächste Preisverleihung in zwei Jahren abzuhalten. Wir freuen uns über die Unterstützung der Gemeinde vor Ort und bitten um die Bereitstellung von adäquaten Räumlichkeiten, wie zum Beispiel eines Veranstaltungssaals.

Regionssieger:

Die vier Regionssieger erhalten je einen „Fokus-Workshop: Aktive Mobilität„.

Bei Fragen können Sie uns gerne direkt kontaktieren:

Radland NÖ – Agentur für Aktive Mobilität

DI Viktoria King
viktoria.king@radland.at
+43 664 827 1073